weitere
Standorte
bundesweit
Stuttgart - Schule für ganzheitliche Heilkunde
Wählen Sie aus unseren
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!
Täglich 09.00-12.30 Uhr und:
Mo., Di. 14.00-18.30 Uhr
Mi. 14.00-18.00 Uhr
Do. 16.00-18.30 Uhr
Fr. 14.00-17.00 Uhr

Telefon 0711 - 60 70 337
Bildungsangeboten:
ACHTUNG:
Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht mehr möglich!


Ausbildung in der THALAMUS Heilpraktikerschule Stuttgart

Fachqualifikationen

Erfolgreich gegen chronische Schmerzen

Weitere Informationen zum Thema Schmerztherapeut

Fachqualifikationen - Schmerztherapeut:
Gesamtausbildung Schmerztherapeut

Erfolgreich gegen chronische Schmerzen (Termine und Uhrzeiten siehe Chronologischer Ausbildungsfahrplan)

In Deutschland leiden sehr viele Menschen an chronischen Schmerzen.
Laut Statistik nahmen in Deutschland im Jahr 2015 ca. 50 % der Bervölkerung regelmäßig mindestens 1 mal pro Monat ein Schmerzmittel ein. Bei Kopfschmerzen 30,1 %, bei Rückenschmerzen waren es 16,2 %, bei Gelenk & Rheumaschmerzen 12 %, und bei Migräne 5,2 %. Doch die Einnahme von Schmerz-Medikamenten verschaffen nur kurzzeitige Linderung der Beschwerden. Spätestens, wenn die Medikamente nicht mehr den gewünschten Erfolg erbringen, oder die Nebenwirkungen sich bemerkbar machen, suchen die Menschen nach Alternativen.
Der „Schmerzpatient“ ist eine der klassischen Patientengruppen, der die Naturheilpraxis aufsucht.
Mit der Absolvierung aller Ausbildungsteile und der Zertifizierung vom THALAMUS Dorn & Breuss und der Zertifizierung zum THALAMUS Faszientherapeut/Trainer (siehe hierzu die Zertifizierungsbedingungen bei der Ausbildung),erhalten Sie das THALAMUS Zertifikat Schmerztherapeut.

Externer Link zu weiteren Informationen:
Chronologischer Ausbildungsfahrplan Schmerztherapeut - Beginn am 10.02.2017

DozentInnenTeam THALAMUS Stuttgart ·
Startdatum10.02.2017
Uhrzeit bis Uhr
OrtStuttgart
Termine26 (unregelmäßig) · 230 Unterrichtsstunden á 45 Minuten
Preis2.280 € (12 x 190,- € (zzgl. Materialkosten))

Meist nach einem langen Irrweg mit etlichen unterschiedlichen Diagnosen, Fehldiagnosen oder gar keiner Diagnose kommt der Patient dann zum Heilpraktiker. Ca. 600.000 Patienten mit chronischen Schmerzen gelten von Seiten der Schulmedizin als "austherapiert".
Mit unserer speziellen Ausbildung als Schmerztherapeut sind Sie als Heilpraktikerin und Heilpraktiker befähigt hier oft schnell und erstaunlich wirkungsvoll zu helfen. Unterschiedliche, ganzheitliche Therapieverfahren gezielt und kombiniert eingesetzt, durchbrechen den Teufelskreislauf von Schmerzen und Schmerzmitteln. Das Leben gewinnt wieder neue Lebensqualität. Erlernen Sie die wichtigsten, ganzheitlichen und schmerzrelevanten Behandlungsmethoden, um für Ihre Schmerzpatientinnen und Schmerzpatienten fit und kompetent zu sein.

Übersicht Gesamtausbildung Schmerztherapeut
• Grundlagen Konzepte der Schmerztherapie (1 Tag)
• Kleine Neuraltherapie (1 Tag)
• Eigenblut und Infusionstherapie Schwerpunkt Schmerzbehandlung (1 Tag)
• Ohrakupunktur (4 Tage)
• Kopfschmerz- & Migränebehandlung mit der TCM (2 Tage)
• Chron. Schmerzen im Bewegungsapparat Therapiekonzepte der TCM (2 Tage)
• Faszientherapeut (Gesamtausbildung) 6 Tage
• Dorn & Breuss Methode (Gesamtausbildung) 3 Tage
• Sanjo konduktive Körpertherapie (1 WE / 2 Tage)
• Kinesiologie ToTT (1 WE / 2 Tage)
• Schmerztherapie durch Gewebeumstimmung (Phönix) (5 Ustd.)
• Homöopathie bei Schmerzen (5 Ustd.)
• Unterricht Neurologie (7 Termine)

Ausbildungsinhalte:

Konzepte der Schmerztherapie (1 Tag)
• Anatomie / Physiologie der Schmerzentstehung, Schmerzleitung, Schmerzchronifizierung
• Schmerzbehandlung in der Schulmedizin, Nebenwirkungen
• Schmerzen in der Kindheit und im Alter
• Schmerzarten (akut, chronisch, idiopatisch, psychogen)
• Schmerztagebuch

Kleine Neuraltherapie (1 Tag)

Eigenblut- und Infusionstherapie bei Schmerzen (1 Tag)

Ohrakupunktur (4 Tage)
• Akute HWS-Myalgie, Akute Lumbalgie, Akute Ischialgie
• Muskulärer Schiefhals,
• Schulter Arm Syndrom, Epicondylitis, Karpaltunnel-Syndrom (CTS)
• Gonalgie, Koxalgie, Chronische Polyarthritis
• Spannungskopfschmerz, Zervikale Migräne, Hormonelle Migräne, Gallenblasen- Migräne
• Trigeminusneuralgie, Zahnschmerzen

Kopfschmerz- und Migränetherapie mit TCM (2 Tage)
Innere Störungen der Organe und Meridiane können zu einer Blockade des Qi in den Yang-Meridianen des Kopfes führen und damit zu Chronische Kopfschmerzen und Migräne. Je nach Schmerzcharakter können wir Fülle- oder Leerestörungen unterscheiden.
Die häufigsten Störungen sind Leber- und Gallenblasendisharmonie. 
Seltenere Kopfschmerzformen sind gekennzeichnet durch Milz-Pankreas-Schwäche.
Die Therapie bei Migräne sollte nicht nur die oberflächliche Schicht, also die Blockaden der Meridiane, sondern auch die tiefe Ebene des Störungsmusters in den Organen berücksichtigen.

Schmerzen des Bewegungsapparats mit TCM behandeln (2 Tage)
Schmerzen des Bewegungsapparates, Rheuma, Rückenschmerzen und Bi-Syndrome zählen zu den wichtigsten Erkrankungen, bei denen die TCM zu einer dauerhaften Schmerzlinderung führen kann. Bei akuten Formen wie Hexenschuß hilft die Akupunktur meist schon nach ein bis zwei Sitzungen. Bei chronischen Rückenschmerzen hingegen sind oft 10-20 Behandlungssitzungen erforderlich.
Erlernt wird die Anwendung von der Akupunktur, Moxibustion, Schröpfkopfmassage, Kräutertherapie und Ernährungslehre. Es werden folgende Krankheits- Schmerzsyndrome besprochen: Nacken und obere Schulterpartie, Lumbalgie und Ischialgie, Schultergelenk, Obere Extremitäten, Untere Extremitäten und Schmerzpropylaxe.

Manuelle Therapie / Techniken zur Schmerzbehandlung und Vorbeugung Faszientherapeut / Faszientrainer
(3 x 1 WE) (schließt mit einem separaten Zertifikat ab)
Die präventive Faszienarbeit
befähigt Sie Übungen anzuleiten die dafür sorgen die Regeneration und Geschmeidigkeit Ihres Fasziennetzwerks zu erhalten. Yoga, Sport und alltägliche Bewegungen werden fließend, sicherer und harmonischer. Die Belastbarkeit von Sehnen und Bändern erhöht sich. Schmerzhafte Reibereien in den Gelenken und Bandscheiben werden vermieden, die Muskulatur wird geschützt vor Verletzungen und der Körper erhält eine jugendliche und straffe Silhouette.
In der Therapeutische Faszienarbeit können spezielle Schaumstoffrollen als Hilfsmittel verwendet werden, um eine gezielte lokale Gewebestimulation zu erreichen, die der einer manuellen myofaszialen (osteopathischen) Sitzung entspricht. Ziel der Behandlung ist es, die Faszie wie einen Schwamm „auszudrücken“ und neu zu hydrieren. Dies ist am Besten mit zeitlupenartigen, feinsten Veränderungen der Kraftintensität und Kraftrichtung zu erreichen.
Inhalte:
- Grundlagen zur Faszie und Ihre Bedeutung für Bewegung, Schmerz und Stress
- Anatomie und Physiologie der Faszie
- Die Muskel-Faszien-Ketten „erleben“
- Umfangreiche Übungen zum Erstellen individueller Trainingsprogramme, Gebrauch der Rollen zur Selbsthilfe, Anwendungsgebiete und deren Indikationen für das therapeutische Arbeiten, Paarweises praxisnahes Arbeiten mit Supervision Sie lernen, wie Sie pädagogisch, therapeutisch gezielte Anleitungen für Ihre Arbeit in Gruppen präsentieren. Erstellen von langfristigen Trainingsplänen bei komplexer / schwieriger Ausgangslage.


Dorn & Breuss (1WE + 1Tag)
(schließt mit einem separaten Zertifikat ab)
Der Ausbildungsteil in der Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuß setzt sich aus dem Fachkurs (1 Tag), dem Aufbaukurs (1 Tag) und dem Zertifizierungskurs (Wiederholung des Aufbaukurses nach frühestens einem halben Jahr zum halben Preis) zusammen.
Inhalte:
Dorn-Therapie wird gezeigt und gegenseitig eingeübt!
• Beinlängendifferenz und Hüftsubluxation messen und korrigieren.
• Ileo-sakral-Gelenk-Blockaden identifizieren und einrichten
• Wirbel und Gelenke untersuchen und korrigieren, einschl. Atlas und Kiefergelenk
• Breuß-Massage: Anwendungsgebiete und Praxis
• Haltungsanalyse und Langzeitbehandlung bei Skoliosen
• Sternoclavicular -und Acromioclaviculargelenk einrichten

Sanjo konduktive Körpertheapie (1 We)
Sanjo ist ein praktisches Konzept zur Lösung von schmerzhaften Muskelhartspann muskulärer Fixierungen. Der Grundgedanke ist einfach: Kein Muskel spannt sich an ohne Anweisung. Wenn wir also Muskelspannungen dauerhaft reduzieren wollen, müssen wir dafür sorgen, dass der Muskel von seiner Zentrale aus angewiesen wird weniger zu tun. Dazu übernehme ich als Therapeut die Arbeit des Muskels und konduziere den Muskelansatz und -ursprung. Zusätzlich gebe ich sehr leichte kontinuierliche Impulse, die das Gehirn über den propriozeptiven Weg erreichen und dazu veranlassen die Muskelspannung zu reduzieren.
Der Effekt davon ist eine spürbare und nachhaltige Entspannung und Schmerzlinderung, die weit über das hinausgeht, was mit herkömmlicher Massage zu erreichen ist. Die Wirkung ist sehr langanhaltend, weil die Tonusreduzierung unmittelbar vom Zentralen Nervensystem ausgeht.

Bewährte Schmerzmedikation
Schmerzbehandlung durch Gewebsumstimmung (Phönix) (5 Ustd.)
Der Schmerz hat eine Funktion und sollte daher nicht sofort unterdrückt werden. Es wird der akute und chronische Schmerz an sich betrachtet, seine Aufgabe und der sinnvolle Umgang in der Therapie.
Eine häufige Schmerzursache kann eine Regulationsstarre sein. Wenn der Zwischenzellraum „sauber ist“ kann der Körper wieder regulieren, Giftstoffe abtransportieren und Nährstoffe an den Schmerzort transportieren und dem Körper damit einen Heilimpuls geben. Dies ist mit einer interessanten Mischung aus Zubereitungen von acht Bäumen und vier Pflanzen, der Juv 110 – Serie, als Klassiker in der Umstimmungstherapie möglich. Es wird auf die einzelnen Bestandteile des Arzneimittels, deren Wirkung und Einsatz in der Schmerztherapie eingegangen. Zudem werden verschiedene Injektionsschemata vorgestellt. Ergänzend werden Salbenauflagen und spagyrische Arzneimittel zur Weiterbehandlung durch den Patienten zu Hause besprochen. Zum Schluss wird die Frage gestellt „ob der Therapeut mit naturheilkundlichen Mitteln den Schmerz lindern oder sogar beseitigen kann?“ Dies wird mit Erfahrungen aus der Praxis untermauert.

Schmerzbehandlung mit Homöopathie (5 Ustd.)
Dr. Klaus Zak, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie, homöopathischer Arzt, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Osteopathie und Schmerztherapie (DGOS) ist von der Homöopathie als sinnvolle Option in der Schmerztherapie überzeugt. Sein Fazit: „Die Homöopathie ist oftmals das letzte Ass im Ärmel.“
Mit Hilfe dieses Homöopathie Kurses, lassen sich viele akute Schmerzen, akut wiederkehrende Schmerzen oder Schmerzen, die sich zu chronifizieren beginnen, gut behandeln.
Besonders bewährt hat sich die Homöopathie bei:
Postoperative Schmerzen,
Psychogene Schmerzzustände,
Schmerzzustände nach Verletzungen von Kopf, Muskeln, Gelenken, Weichteilen, Knochen, Sehnen und Bändern,
neuralgischen Schmerzzuständen, Ischalgie, Trigeminusneuralgie, Herpes Zoster Neuralgien, Migräne
Kolikschmerzen, Darm, Gallenblase, Niere, Menstruationsschmerzen, Zystitis.
Voraussetzung: Grundlagen in der Homöopathie, können bei Bedarf an 25.9.16 von 9.00-13.00 Uhr besucht werden.

Psychologische Unterstützung Ursachenforschung
Kinesiologie Tott Grundlagenseminar (1 WE)
In diesem Teil der Ausbildung erlernen Sie den Muskeltest und die Grundlagen um eine vollständige kinesiologische Sitzung durchführen zu können. Des weiteren erlernen Sie: Altersregression zur Krankheits- Schmerzursache, Emotionalen Stress testen und auflösen, Umgang mit dem Verhaltensbarometer

Zielgruppe
 Heilpraktiker, Heilpraktikerinnen, Heilpraktikeranwärter, naturheilkundlich orientierte Ärzte und Ärztinnen.

Abschluss
Mit der Absolvierung aller Ausbildungsteile und der Zertifizierung vom THALAMUS Dorn & Breuss und der Zertifizierung zum THALAMUS Faszientherapeut/Trainer (siehe hierzu die Zertifizierungsbedingungen bei der Ausbildung),erhalten Sie das THALAMUS Zertifikat Schmerztherapeut.



Termine :




Keywords für diese Veranstaltung sind:
Naturheilkunde, ganzheitlich, natürliche Medizin, Heilpraktiker, Heilpraktikerin, Alternativmedizin, Naturheilverfahren, Alternative Medizin, Heilung, ganzheitliche Verfahren,